Sie sind hier:

Jahresberichte der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit

Nach § 33 Absatz 1 Bremisches Datenschutzgesetz (BremDSG) hat die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (LfDI) der Freien Hansestadt Bremen jährlich der Bremischen Bürgerschaft (Landtag) und dem Präsidenten des Senats einen Bericht über das Ergebnis seiner Tätigkeit vorzulegen. Weil die LfDI auch Aufsichtsbehörde für den Datenschutz nach dem Bundesdatenschutzgesetz ist, soll dem Bericht eine Mitteilung über das Ergebnis dieser Tätigkeit beigefügt werden.

Der Präsident des Senats führt nach § 33 Absatz 1 BremDSG eine Stellungnahme des Senats zu dem Bericht herbei und legt diese der Bremischen Bürgerschaft (Landtag) vor. Zur Durchführung der parlamentarischen Kontrolle des Datenschutzes wählt die Bürgerschaft (Landtag) nach § 35 BremDSG einen ständigen Parlamentsausschuss (Ausschuss für Wissenschaft, Medien, Datenschutz und Informationsfreiheit). Dieser berät unter anderem die Berichte nach § 33 BremDSG.

39. Jahresbericht (Berichtsjahr 2016)

38. Jahresbericht (Berichtsjahr 2015)

37. Jahresbericht (Berichtsjahr 2014)

36. Jahresbericht (Berichtsjahr 2013)

35. Jahresbericht (Berichtsjahr 2012)

34. Jahresbericht (Berichtsjahr 2011)

33. Jahresbericht (Berichtsjahr 2010)

32. Jahresbericht (Berichtsjahr 2009)

Hier gelangen Sie zu unserem Archiv der Jahresberichte